Forum der Rutengänger Foren-Übersicht Forum der Rutengänger
Meinungsaustausch über das Rutengehen und Feng Shui
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   ImpressumImpressum 

Wissenschaftlicher Nachweis der Erdstrahlung gelungen !
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum der Rutengänger Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Henri



Anmeldedatum: 08.09.2016
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 17.01.2017 00:30    Titel: oooouh man..... Antworten mit Zitat

.....bin ich gut.

Dabei mag ich den Lesch.

Schlimm, dass es ihn trifft.

Aber irgendwas ist ja immer.

*lächel*

tTschuhuuuss ohne ü *russenwink*

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Henri



Anmeldedatum: 08.09.2016
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 08.02.2017 01:41    Titel: Sorry Herr Lusch.... Antworten mit Zitat

.....aaaaber Sie und Ihresgleichen .....HABEN es verdient.

Ich respektiere Ihre frühere Leidenschaft für die Erkenntnis, ich akzeptiere Ihr Begehren, das Gelernte in Gelehrtes zu wandeln. Mit allem Nachdruck. Das ist soweit o.k..

Jedoch.

Die Welt sprich unser Universum, isst nun mal möglicherweise anders.
Der Beweis des Urknalls ist nicht nur nach der Plausiblitätstheorie unmöglich (etwas Unendliches kann nach Hegel nicht endlich sein oder gar eine Grenze haben), sondern auch aufgrund der von mir erkannten Tatsachen.

ALLE Anzeichen deuten also darauf hin, dass die Buddhisten mit Ihrer Aussage und Weltanschauung dahingend, daß das Universum immer da war, da ist, und immer da sein wird, Recht haben.

Leider ist eine Weltanscchauung auch nur eine Ideologie /mit besseren Mitteln als deutsch gehabt. Deswegen wurde ich auch kein Budddhafan oder gar Anhänger.

Ööööh, wo war ich ??

Ach ja, demnächst beim Vitamin B12 und dessen Auswirkungen beim Mangel desselben im menschlichen Körper - weitere Ausführungen dahingend, wie sich dieser schwere Mangel bemerkbar machen kann bzw. nicht-machen kann, indem schwere und tödliche Krankheiten ausgelöst werden können, OBWOHL alle Tests darauf hinweisen, ddaß kein B12-Mangel vorligen kann (DO,Serum;Urin). Da gehe ich demnächst genauer drauf ein.
DAS wird nett.

Ich SCHWÖRS !

Aber dafür brauche ich noch ca. 8 Wochen - dann werde ich Volzzug melden bzw. mich ganz ganz weit aus dem Fenster lehnen können, wenn es z.B. um die gelungene Heilung von Krebs (gestreutes Sarkom) geht. Oder eben nicht. Melden werde ich es.

Das ist jetzt und hier keinWitz mehr (war es nie), war es auch ssowieso nicht (gelle) und wird es klarerweise auch nicht sein (ich bin vielleicht blauäugig und naiv aber kein Schwein).

Ihr könnt mich gerne für bescheuert halten - aber ich meine es EHRLICH.


Euer Henri
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Henri



Anmeldedatum: 08.09.2016
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 02.03.2017 05:21    Titel: Ja, ich wieder.... Antworten mit Zitat

.....mit dddieser B12 Sache.

Sorry, aber ich will,kann und darf jetzt nicht mehr schweigen, wenn es um B12 Vitamin geht.

Das Vitamin B12 ist zuständig für Zellteilung -vermindert für dickes Blut und verstärkt für Krebs- verantwortlich. Das weiss auch jede/r - aber niemand schließt den Rückschluss daraus..
Außerdem gilt Vitamin B12 für die Pflege der DNA bis hin zur Synapsenverbindung jeglicher neuronalen Verbindungen als verantwortlich.
Das kümmert auch keine Sau.

Denn die Ärzte machen ja irgendwann mal einen Test auf "B12", dieser Test ist (zu über 70% durchgeführt) sehr günstig, und er rechnet auch das pflanzliche B12 mit ein, was schade ist, da der menschliche Organismus nur tierisches B12 umwandeln und damit physiologisch umgesetzt verwerten kann.
Aber nach jenem" Test ", der das pflanzliche B12 mitmißt, kann man über einen vorhandenen Mangel an im Blut verwertbarem B12 nun mal leider GAR NIX aussagen.

Das Schlimme ist, dass danach nie wieder nach einem Mangel von B12 im Blut geschaut wird, da der Körper gerade für DIESES Vitamin B12 eine riesige Speichermöglichkeit im Körper aufgebaut hat (im Rahmen der Evolutionj).

Was also bedeutet, DASS ein riesiger Mangel an Vitamin B12 tierischer Herkunft im menschlichen Blut und Akkumulatoren (Leber und Nieren) vorligen kann, OHNE dass er -aufgrund jenes mangelhaften Testverfahrens- erkannt werden kann.

Ich möchte hier vorerst abschließend erwähnen, daß der Mangel an B12 (Methylcobalamin) einen Einfluß darauf hat, was mit Zellteilung und DNA - Syntaxpflege zu tun hat.

8 Ampullen Methylcobalamin kosten in einer Apotheke übrigens ca. 25 Euro, man kann sie sich muskulär selbst verabreichen (darauf achten, daß keine Luftblasen in der Spritze entstehen und natütlich vorher den Einsspritzort desinfizieren!), was ich sehr empfehlen würde, da die orale Einnahme voraussetzt, dass an allen den Punkten alles in Ordnung ist, an denen das riesige B12 Molekül endgültig soweit freigespaltet wurde (Kobalt in der Mitte) , dass es im menschlichen Körper wirksam werden kann - sprich - in die Zellen gehen kann.

Es gibt auch noch 4 andere Tests, um einen Vitamin B12 Mangel feststellen zu können - leider mußte ich bis hin zum Urintest feststellen, dass sie ALLE NIX TAUGEN, da sie nicht vollständig zuverlässig sind.


Sorry.

Das hatte jetzt alles nix mit Tamme oder auch nur Physik zu tun.

Jedoch. Es war mir ein Bedürfnis, darauf hinzuweisen, was man tun kann. Bei schwerer Krankheit. Die womöglich nur auf einem nicht erkannten B12 Mangel beruht.
Ich werde - wie angekündigt - in 2 Wochen auch von der mir bekannten Person berichten (Sarkon). DAS, was ich bisher berichten kann, ssieht folgendermaaßen aus:

1 früheres Krebsgeschwür hat nach der Aussage eines Profs aus Kiel keinen Tumorcharackter mehr (zellulär anders)
ein anderes Krebsgeschwür (gestreut aus dem Unterleib) hat sich um 2 Millimeter verkleinert und
das Hauptgeschwür in der Lunge hat im Inneren ebenfalls den Geschwürcharakter aufgegeben.

Hierbei bitte ich zu beachten, dass die Frau zwar von den Ärzten schon aufgegeben worden war - aaaaber Chemo- und Bestrahlungstherapie wurden trotzdem aufrecht erhalten !

Somit kann ich weder eine Spontanheilung bzw. Schulmedizinheilung ausschließen, aaaaber ich kann auch nicht ausschließen, dasss die VitaminB12 Gaben ebenfalls einen Beitrag zur Rückbildung der Tumore geleisstet hatten.

Aber wie sagte schon die Patientin in meinem Taxi:

Was haabe ich denn schon zu verlieren. Nur 25 Euro (für das B12 in Reinkultur).

Und ICH sage und schreibe dies hier nun wirklich ohne jeden finanziellen Hintergrund ! Ich denke wirklich, daß eine Menge Krankheiten zum großen Teil darauf beruhen, dass ein B12 Vitaminjmangel nicht erkannt werden (konnte)=.

Ich mach jetzzt Schluß, es ist 5.23 Uhr und ich bin feddich.

Grüße vom


Henri calles Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mindamino



Anmeldedatum: 08.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 29.05.2017 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, und dann legen wir eine dicke Bleimatte darunter und es ändert sich etwas und dann sind es Erdstrahlen.

Es ist das bekannte Problem, dass man mit einer Rute immer das gerade findet was gesucht wird und man kann alles mit einer Rute finden.

Die Störzonen, in denen Erdstrahlen entstehen, befinden sich nicht in der Erde, sondern im Kopf.
Es ist schon lange bekannt, dass jeder Rutengänger die Störzonen woanders findet. Wenn man genügend viele Rutengänger nacheinander auf dieselbe Wiese schickt, bleibt zum Schluss überhaupt keine ungestörte Stelle mehr übrig [Gassmann 1946]. Die Rutengänger erklären dies damit, dass sie auf verschiedene Strahlungen ansprechen. Tatsächlich reagiert aber jeder auf die momentanen Impulse seiner Phantasie.

Eine Bleimatte hat auch Masse und zwar eine Dichte von 11,3kg/l. Somit kann auch die Masse etwas beeinflussen. Es könnte ja auch Raumdrückstrahlung sein. Gefunden wird aber natürlich immer das was in der Fantasie gerade gefunden und bestätigt werden soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Henri



Anmeldedatum: 08.09.2016
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 23:32    Titel: Hallo mindamino! Antworten mit Zitat

Moin !
Zitat:

Ja, und dann legen wir eine dicke Bleimatte darunter und es ändert sich etwas und dann sind es Erdstrahlen.


Genau. Wenn sich etwas ändert, dann hat das ja einen Grund. Wenn es sich nach Unterlegen einer Bleimatte ändert - dann liegt der u.a. Verdacht nahe, daß etwas "von unten kommend nach oben" abgeschirmt wird.

Zitat:
Es ist das bekannte Problem, dass man mit einer Rute immer das gerade findet was gesucht wird und man kann alles mit einer Rute finden.


Also Wasser wird recht zuverläßlich gefunden. Das kann man ja nicht völlig außer Acht lassen. Vor allen Dingen dann nicht, wenn Wasser knapp ist und nicht einfach aus der Leitung kommt. Dann greift man eben seit vielen Jahrhunderten auf Rutengänger zurück. Das ist ja auch völlig in Ordnung oder würden Sie das Wasser dann nicht trinken oder wie oder was??

Zitat:
Die Störzonen, in denen Erdstrahlen entstehen, befinden sich nicht in der Erde, sondern im Kopf.


Eine Eigendiagnose Ihres Kopfes???
Zitat:


Es ist schon lange bekannt, dass jeder Rutengänger die Störzonen woanders findet. Wenn man genügend viele Rutengänger nacheinander auf dieselbe Wiese schickt, bleibt zum Schluss überhaupt keine ungestörte Stelle mehr übrig [Gassmann 1946].


Und bei 4 Ärzten gibt es immer 5 Meinungen. Sind alle Ärzte deswegen überflüssig?

Zitat:
Die Rutengänger erklären dies damit, dass sie auf verschiedene Strahlungen ansprechen. Tatsächlich reagiert aber jeder auf die momentanen Impulse seiner Phantasie.


Und wenn Tamme Hanken an guten Tagen sogar die Tiefe ansagen konnte, in der man auf Wasser stoßen wird und das dann auch klappte - war das immer nur Glück? Nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung ist das nicht zu erwarten (Wasser finden UND die Tiefe bestimmen).
Zitat:


Eine Bleimatte hat auch Masse und zwar eine Dichte von 11,3kg/l. Somit kann auch die Masse etwas beeinflussen. Es könnte ja auch Raumdrückstrahlung sein. Gefunden wird aber natürlich immer das was in der Fantasie gerade gefunden und bestätigt werden soll.


Raumdrückstrahlung. Erdstrahlung, Anti-Gravitationsstrahlung als ursächliche Wirkung von Materie - nennen Sie es doch wie Sie wollen. Vorhanden ist sie. Und durch Blei abschirmbar ist sie erwiesenermaßen auch. Siehe Videolink bzgl. Drehwaage.

Herzliche Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum der Rutengänger Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Administrations-Bereich


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de